Eigenharntherapie – Alternativen zu Kortison: mit Eigenurin gegen akute Entzündungen.

Aus dem Buch von Dr. Brigitte Judith Lang: Multiple Sklerose ist Heilbar

Ein Thema das ich eigentlich immer “ekelig” fand, nun hat mir aber eine Schülerin einen spannenden Bericht zugestellt, der mir auch aus medizinischer Sicht erklärbar scheint.

Wie oft werden wir mit Kortison behandelt, spricht man mit Menschen, würden Sie zu alternativen greifen, gäbe es welche… es gibt Sie eine davon hier vorgestellt!

Kortison heilt nicht Entzündungen sondern es unterdrückt Sie, ebenso gibt es üble und teils auch unreparierbare Nebenwirkungen / Schädigungen.

Die Urintherapie oder auch Urindiagnose hat eine sehr alte Heiltradition seien es Ayurvedatherapeuten oder Hippokrates, die Urin als Heilmittel bei unterschiedlichsten Erkrankungen eingesetzt haben.

Wie vieles ging die Urintherapie irgendwann in Vergessenheit und “modernere” Heilmittel rückten in den Vordergrund.

 

Vielseitig Einsetzbar wirkt Urin innerlich oder äusserlich angewandt anti allergisch, immun modulierend und ist steril.

In unserem Körper (Mensch & Tier) wird in der Nebennierenrinde körpereigenes Cortisol produziert und über den Urin ausgeschieden. dieses Cortisol ist natürlich für den Körper viel verträglicher und erst noch kostengünstig als die Kortisonmedikamente.

Jetzt muss dieses Cortisol einfach wieder zugeführt werden aber wie?

Dies geschieht als Entzündungshemmer am einfachsten in Homöopathischer Aufbereitung.

Was sie benötigen:

  • 3x 30ml Glasfläschen
  • 3x Etiketten dazu
  • 1x Urinbecher
  • 2x Pipette
  • 1ml Mogenurin (wichtig Mittelstrahlurin)
  • 1dl Abgekochtes Wasser (15 Min. kochen dann abkühlen)

 

Herstellung:

  • Beschriften Sie die drei Flaschen mit Nummern 1, 2, 3. Dann nehmen Sie Flasche 1 und geben Sie 5 Tropfen Urin in die Flasche. Dazu geben Sie dann 50 Tropfen abgekochtes Wasser.
  • Flasche verschliessen und 10x von unten auf den Flaschenboden klopf-schütteln.
  • Dann nehmen Sie Flasche 2 und geben Sie 5 Tropfen aus der Flasche 1 & 50 Tropfen abgekochtes Wasser hinein.
  • Flasche verschliessen und 10x von unten auf den Flaschenboden klopf-schütteln.
  • Dann nehmen Sie Flasche 3 und geben Sie 5 Tropfen aus der Flasche 2 & 50 Tropfen abgekochtes Wasser hinein.
  • Flasche verschliessen und 10x von unten auf den Flaschenboden klopf-schütteln.
  • Nun haben Sie die Homöopathische Potenz D2 erstellt.
  • Flasche 1 & 2 leeren Sie aus und reinigen Sie diese gründlich. Nun wieder holen Sie diese Prozedur total 5x dann haben Sie eine D5 Potenz.
  • Die letzte Flasche füllen Sie nun mit Korn oder medz. Alkohol auf um die Substanz haltbar zu machen. Das Verhältnis sollte 1/3 Urin-Wasser zu 2/3 Alkohol betragen.
  • Davon träufeln Sie sich 3x 10 Tropfen täglich auf die Zunge. Sie können mit D2-D6 starten.
  • ca. 2-3 Wochen durchführen dann können Sie die Potenzen erhöhen D6-D12 bei D 12 nehmen Sie nur noch 10 Tropfen wöchentlich.

 

Je höher die Potenz desto wirksamer ist das Heilmittel. Hören Sie auf Ihren Körper und passen Sie die Dosierung Ihren Empfindungen an.

Länger als 6 Wochen benötigen Sie das Kortison im Normalfall nicht.

HINWEIS:

Bitte setzten Sie nie einfach Ihre bestehenden Medikamente ab und besprechen Sie eine solche Therapie mit Ihren Arzt oder Heilpraktiker!

Wir übernehmen keine Haftung!

 

Sandra Fust 17.9.2019