Geschichten aus Katrin’s Hundestunde: Dummy-Training mit zwei Neueinsteigern

, einer Profi-Maus ähh… -Hündin „smile“-Emoticon und einer vierbeinigen Prinzessin.

Jack-Russle Mike, Neueinsteiger. Voller Power, aber schwer zum Abschalten. Erste Lektion für den Herren war, ankommen, runterfahren, Hundeplatz erkunden.

Nach jedem kleinsten Beutespiel / Apportieransatz hiess es ooohhhmmm, bevor es weiter ging. Teils bekam er Leckerlis nur fürs Beute anschauen aber sitzen bleiben, dann wurde die Beute wieder eingesammelt. Dummy-Training muss für ihn fast langweilig gestaltet werden, damit er nicht total überdreht.

Seine Partnerin Tilde, ein Schoko-Show-Labbi, wie er im Buche steht. Nicht so leicht zu motivieren, hat schnell was anderes im Sinn. Kooperationsbereitschaft? Wozu?
Die Dame war aber gar nicht mal so unerfahren, hatte nur schon ein schönes Spiel mit der Halterin gelernt. Bringen, ja klar, in Etappen. Nach dreimaliger Ermahnung bringt sie es dann doch noch ganz zurück, aber es braucht immer dieses Ritual und teils wird es ihr dann doch noch zu blöd. Abhilfe konnten wir schaffen durch deutlich veränderte Körpersprache beim zurückbringen der Dummys und selektive Belohnung. Gewohnheiten sind aber so schnell auch nicht wegzuschnipsen, es wird wohl noch ein Stück Arbeit bis beide aus ihrem System rauskommen.
Ganz wichtig bei Ihr, der Spassfaktor muss stimmen, sonst darf die Halterin selber suchen gehen.

Tilde durfte dann der Profi-Hündin Luci zusehen und sogar noch etwas mitmachen. Um 18:30 ging es ab ins Gelände. Luci, eine kleine Mops-Mischlingshündin macht allen was vor. Sie merkt sich gefallene Dummys extrem gut und findet IMMER. Bis ihr die Lust vergeht braucht es wirklich lang. Spannend wurde es unter anderem bei Markierungen als es schon dunkel war. Die Hunde mussten genau lauschen um den Fall des Dummys mit zu bekommen und die Distanz einschätzen zu können. Das war direkt nochmal ein Motivationsschub, die beiden waren mit Feuereifer dabei!

Das war gestern. Heute dann, Spezial-Training mit Prinzessin Grace: Als Podenco-Mix mit nicht übermässig Fell und dünnen Ärmchen hat sie Regenwetter schon nicht so gern. Wenn’s zu heiss wird, kann man sie auch fast vergessen, Grace hat immer eine Ausrede um nicht arbeiten zu müssen. Leckerlis sind ihr dafür so wichtig, dass sie mal schnell alle Nachteile vergisst, dann nur nicht mehr wirklich nachdenken kann. Wir haben eine Weile gebraucht, sie mittels einer Kombination von Leckerlis und Wellness-Massagen zum Schaffen zu motivieren. Niemals nicht darf ein Frust-Seufzer von der Halterin kommen oder erst eine Ermahnung, dann wäre alles vorbei. Grace ist so zerbrechlich wie ein rohes Ei. Heute war Regen angesagt, keine gute Voraussetzung für ein Training mit der Prinzessin. Doch wir haben gepunktet! Mit gelungener Motivationsstrategie und einem mobilen trockenen Plätzchen fürs absetzen und Dummys abgeben liess sie sich doch auf den Suchenspass ein. 8 Dummys fand sie nacheinander im relativ hohen und nassen Gras, wo sie sonst nicht mal dran denken würde einen Fuss reinzusetzen. Mit grosser Begeisterung brachte sie ihre Funde auf das trockene Plätzchen um ihre Belohnung einzukassieren. Hammergenial „smile“-Emoticon.

Jeder Hund bringt andere Eigenschaften mit, die fürs Dummy-Training nützlich oder hinderlich sind. Durch individuelles Vorgehen erhält jeder Vierbeiner die Unterstützung die er braucht, um erfolgreich mit dem Zweibeiner zusammen arbeiten zu können. Das schweisst zusammen und bringt unglaublich viel für den Alltag!

Katrin Schuster, Tierpsychologin

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.