Diskushernie

Kurze Information auf ein paar an mich gerichtete Fragen, betreffend Diskushernie.

Eine Diskushernie kann im gesamten Bereich der Wirbelsäule auftreten. Es betrifft meistens ein Segment (zwei Wirbel mit einer Bandscheibe und einer Nervenaustrittstelle).

reto feuerstein

Therapien bei unserem Sporttherapeuten

Am häufigsten treten sie lumbal auf. Das betrifft die Lendenwirbel. Häufig im Bereich L4/L5, S1 (vierter und fünfter Lendenwirbel und erster Sakralwirbel).

Bei einer Hernie im Bereich einer Bandscheibe, läuft Gallertmasse aus dem Innern der Bandscheibe in den Wirbelkanal und verengt die Nervenaustrittstelle am Zwischenwirbelloch (Foramen Intervertebralis). Da spricht man von einer Stenose (eingeklemmter Nerv). Durch die Komprimierung der Nervenwurzel verdickt sich der Nervenstrang. Die Komprimierung des Nervs verursacht erhebliche Schmerzen und es kann mit der Zeit zu motorischen Einbussen bestimmter Areale kommen.

Um auf eine Frage einzugehen: eine Diskushernie sollte nicht mit einem Hexenschuss gleichgesetzt werden. Der wiederum hat ganz andere Ursachen.

Die Ursache einer Diskushernie ist zu erklären, denn diese sollte man angehen.

Was ist zu tun: Die Diskushernie dürfte in meiner Therapeuten-Laufbahn das häufigste Krankheitsbild sein, das mir bis dato begegnet ist und das ich mit Erfolg und ohne Rückfälle therapeutisch seit über 30 Jahren begleiten durfte.

Eine Diskushernie ist nicht im Kollektiv und aus der Ferne zu beurteilen. Jeder Fall hat seine eigene Geschichte.

Konventionelle Methoden wie Physiotherapie, Osteopathie, chiropraktische Massnahmen, Massagen usw. haben ihre Berechtigung, erzielen aber bei Diskushernien keine Erfolge. Diese Massnahmen haben die Patienten jeweils alle bereits hinter sich, wenn sie in meine Sprechstunde kommen.

Wie schon erwähnt, sind es nicht die gängigen Methoden, die zum Erfolg führen. Aus dem einfachen Grund, weil sie zu passiv sind. Der Druck muss von der Bandscheibe genommen werden. Das geht nur mit einem ganzheitlichen und speziell, therapeutisch instruierten Trainingsprogramm. Das Knorpelgewebe einer Bandscheibe gehört zum stärksten Gewebe unseres Körpers. Es weist beim „zivilisierten“ Menschen bezüglich Konsistenz erhebliche Mängel auf. Im Normalfall ist eine Bandscheibe nicht tot zu kriegen, ausser man stürzt sich aus dem dritten Stock eines Wohnhauses. Das Weshalb und Warum eine Bandscheibe mit den Jahren (muss nicht sein) an Substanz verliert, erläutere ich jeweils in einer persönlichen Sprechstunde. Auch hier können Massnahmen ergriffen werden.

Mit lieben Grüssen

Reto Feuerstein

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.