Was ist Aromatherapie:

Bereits 4000 v. Ch. fand man Hinweise auf angewandte Aromatherapie.
In der Aromatherapie werden ätherische Pflanzenöle verwendet. Ein breites Sortiment steht für die verschiedensten Indikationen zur Verfügung.
Die Aufnahme erfolgt über die Nase durch Verdampfen im Raum, innerlich, durch Inhalation, als Gurgelwasser, Wickel oder als Badezusatz oder als Aromamassage.

Die verschiedenen Anwendungen können auch kombiniert werden.

Die Duftstoffe gelangen über die jeweilige Art der Anwendung verschieden in den Körper des Menschen: Über den Riechnerv direkt und ungefiltert in das Limbische System im Gehirn, über die Lunge bei einer Inhalation ins Blut und über die Haut sind ebenfalls Bestandteile der ätherischen Öle nach 20 Minuten im Blut nachweisbar. Die Aromastoffe wirken auch auf der Gemütsebene und begünstigen so die seelisch-geistige Harmonisierung, welche sich positiv auf den Körper überträgt. Das bietet vor allem in unserer Zeit, wo viele Leiden seelisch (psychosomatisch) bedingt sind, gute und einfache Anwendungsmöglichkeiten.

Wirkung von ätherischen Ölen bei der Aromatherapie

Die folgenden Eigenschaften werden ätherischen Düften zugeschrieben:

  • Die Duftstoffe wirken auf Schleimhäute
  • Die Duftstoffe stimulieren Körper und Geist
  • Die Duftstoffe stimulieren die Sinne

Wirkung häufig genutzter ätherischer Öle

Folgenden häufig genutzten ätherischen Ölen wird diese Wirkung nachgesagt:

  • Lavendelöl: beruhigend
  • Thymian: aktivierend
  • Jasminöl: antidepressiv
  • Orangen- und Zitronenöl: stimmungsaufhellend

Ätherische Öle wirken auf die Psyche

  • sie können entspannen, Gelassenheit schenken, zur eigenen Mitte führen,
    für Lebensfreude, Mut und Fröhlichkeit sorgen, Ängste und
    Anspannungen mildern
  • Sie können anregen, die Konzentration steigern, für Durchhaltevermögen
    sorgen, Kreativität und Inspiration befügeln

Ätherische Öle Können Körper und Haut

  • pflegen, anregen
  • erfrischen, wärmen, entspannen
  • reinigen, klären, beleben
  • stärken, schützen
  • regenerieren, aphrodisieren, harmonisieren

Was macht der Therapeut:

Nach einer ausführlichen Anamnese stellt der Therapeut eine für Sie individuelle Mischung zusammen.
Trägt er die Öle nicht während der Behandlung auf gibt er Ihnen die entsprechende Anleitung mit.

Fallbeispiele:

Pferd mit Schnupfen
Ein Tuch mit einigen Tropfen Aroma öl wurden neben das Futter gehängt schon nach 2 Tagen war der Schnupfen verschwunden.

Mann 60jährig mit Muskelverspannungen
Eine für Ihn zusammengestellte Aromamischung und damit gemachte Massage löste die hartnäckigen Verspannungen sehr rasch auf.

Und so gibt es in unserer Praxis täglich neue wundervolle Beispiele wie Menschen und Tiere auf natürliche Weise innert kurzer Zeit geholfen werden kann.